Zirkon

Geschliffener Zirkon
Geschliffener Zirkon

Zirkon bitte nicht verwechseln mit Zirkonia (ZrO2), einem synthetischen Ersatz für Diamant. Der Name kommt vom arabischen "zarqun" (ئشقنعى ), Zinnober, oder vom persischen "zargun" (زرگون), goldfarben. Erstmals erwähnt wurde Zirkon 1783 durch Abraham Gottlob Werner. Zirkon (Entstehung vor bis zu 4,4 Milliarden Jahren) ist das älteste bekannte Mineral der Erde und des Mondes und eines der am häufigsten vorkommenden Mineralien in der Erdkruste. Es entsteht als Kristallisationsprodukt in Gesteinen wie Granit oder in Pegmatiten.

Chemische Formel: ZrSiO4

Mineralklasse: Silicate, Germanate, Inselsilicate

Kristallsystem: tetragonal

Kristallklasse: ditetragonal-dipyramidal

Farbe: farblos, gelb, rosa, rot, braun, grün, blau, schwarz

Strichfarbe: weiß

Mohshärte: 6,5 bis 7,5

Dichte (g/cm³): 4,6 bis 4,7

Glanz: Diamant- oder Fettglanz

Transparenz: durchsichtig bis undurchsichtig

Bruch: spröde bis muschlig

Spaltbarkeit: unvollkommen

Habitus: prismatisch, unterschiedlich

Zwillingsbildung: nach 131

Brechungsindex: nω = 1,93 bis 1,96 ; nε = 1,98 bis 2,02

Doppelbrechung: δ = 0,055

Pleochroismus: schwach bis deutlich

Schmelzpunkt: 3000 °C

Chemisches Verhalten: in heißer, konzentrierter Fluorwasserstoffsäure schwach löslich

Ähnliche Minerale: Chrysoberyll, Demantoid, Rutil, Monazit, Kassiterit, Xenotim, Titanit

Quelle: Wikipedia



Make your choice

Choose

a Language



Logo Gerald Edelsteine Mineralien
Emotion Edelstein Mineral