Quarz

Quarz aus Loiwein, Niederösterreich
Quarz aus Loiwein, Niederösterreich

Quarz ist ein Mineral mit der chemischen Formel SiO2 und trigonaler Symmetrie. Er ist das zweithäufigste Mineral der Erdkruste. Mit einer Mohshärte von 7 gehört Quarz zu den harten Mineralien und dient als Bezugsgröße auf der Skala nach Friedrich Mohs. Er bildet oft gut entwickelte Kristalle von großer Formen- und Farbenvielfalt, besitzt keine Spaltbarkeit, bricht muschelig wie Glas und zeigt auf den Bruchflächen einen fettigen Glanz. In der Industrie ist Quarz eines der wichtigsten Minerale und hat gleichermaßen als Baustoff wie als Rohstoff für die Keramik-, Glas- und Zementindustrie weltweite Bedeutung. Darüber hinaus werden Quarz und seine farbigen Varietäten als Edelsteine verwendet. Quarz war im Mittelalter eine Bezeichnung für das Bergwerk sowie für alle Kristalle. Die Wortherkunft ist nicht klar, in Frage kommt das altslawische tvurdu für hart. Das mittelhochdeutsche quarz, quärz oder querze ist mit dem neulateinischen quarzum für Kies, Felsgestein verwandt und entstammt der älteren Bezeichnung quaterz oder quaderz für böses Erz. Nach anderer Annahme ist das Wort aus gewärz für Auswuchs entsprungen. Schließlich soll das Wort als Zusammenziehung des Begriffs sächsischer Bergleute Querklufterz entstanden sein. 

 

Varietäten:

Amethyst: violette Färbung durch eingelagerte Eisenionen

Ametrin: Sektoren mit Amethyst- und Citrinfärbung an einem Kristall

Citrin: gelb bis orangebraun gefärbt

Prasiolith (Grünquarz): lauchgrün und durchsichtig

Rauchquarz (Morion): durch natürliche oder künstliche Gammastrahlen rauchfarben bis schwarz (Morion) gefärbt

Nickelquarz: derber grüner Quarz, der durch Nickel gefärbt ist.

Blauquarz (Saphirquarz): blaues, undurchsichtiges Aggregat mit eingelagerten Krokydolith-Fasern

Eisenkiesel: durch Hämatiteinschlüsse rotbraun gefärbter Quarz

Milchquarz: durch Flüssigkeitseinschlüsse milchigtrüber Quarz

Prasem (Smaragdquarz): lauchgrünes, undurchsichtiges Aggregat, durch Einschlüsse von Aktinolith

Rosenquarz: durch Dumortieriteinschlüsse trüber, rosa gefärbter Quarz, gelegentlich mit Asterismus

Chalcedon: mikrokristalliner, faseriger Quarz

Mikroquarz: mikrokristalliner, granularer Quarz ohne erkennbar bevorzugte Wachstumsrichtung

Amethystquarz ist eine undurchsichtige, gebänderte Verwachsung von Amethyst und Milchquarz.

Hornstein (Feuerstein): Verwachsungen von mikrokristallinem Quarz mit Moganit

Achat, Onyx: mikrokristallin faserige Quarze

Jaspis, Karneol (Carneol, Sarder), Moosachat, Heliotrop, Sardonyx, Schneequarz: durch Verunreinigungen gefärbte Hornsteine

Aventurin-Quarz, Falkenauge, Tigerauge, Katzenauge: Quarze mit Einschlüssen plattiger oder faseriger Minerale wie Fuchsit, Rutil, Asbest

Roter Quarzigel - Red Quartz Hedgehog - Montroy Valencia Spanien - BB ca. 4cm
Roter Quarzigel - Red Quartz Hedgehog - Montroy Valencia Spanien - BB ca. 4cm

Chemische Formel:  SiO2

Mineralklasse: Oxide

Kristallsystem: trigonal

Kristallklasse: trigonal-trapezoedrisch

Farbe: farblos, weiß, alle Farben möglich

Strichfarbe: weiß

Mohshärte: 7

Dichte (g/cm3): 2,65

Glanz: Glasglanz auf Prismenflächen, Fettglanz auf Bruchflächen

Transparenz: durchsichtig bis undurchsichtig

Bruch: muschelig, spröde

Spaltbarkeit: keine

Habitus: prismatisch, mikrokristallin

Häufige Kristallflächen: 1011, 0111, 1010

Zwillingsbildung: überwiegend Ergänzungszwillinge

Brechungsindex no = 1,5442; ne = 1,5533

Besondere Kennzeichen: kann Flüssigkeitseinschlüsse enthalten

Quelle: Wikipedia



Make your choice

Choose

a Language



Logo Gerald Edelsteine Mineralien
Emotion Edelstein Mineral